Logo typo
Logo pic

European Championship 2014 | Deutschland @ Spanien 19. September 2014 | Philipp Würfel

von Matthias Ondracek

Der Traum von der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft ist für die deutsche Baseball-Nationalmannschaft geplatzt. Die Auswahl des Deutschen Baseball- und Softball-Verbands unterlag in einem spannenden Schlagabtausch gegen Spanien vor 170 Zuschauern im tschechischen Brno mit 3:4. Das deutsche Team lag bis kurz vor Schluss in Führung, konnte den knappen 3:2-Vorsprung aber nicht ins Ziel retten. Mit einer Bilanz von 0:4-Siegen belegt Deutschland in der Tabelle der Hauptrunde den sechsten und letzten Platz. Zum EM-Abschluss geht es am Samstagnachmittag (15 Uhr) gegen Gastgeber Tschechien. Foto von Mike Hofmann.

Bundestrainer Greg Frady veränderte seine Startaufstellung im Vergleich zu den Spielen davor gleich auf mehreren Positionen. Lukas Jahn konnte nach seinem Gesichtstreffer vom Vorabend nicht mitwirken. Der Regensburger hatte sich in der Partie gegen die Niederlande kurz vor Schluss verletzt und klagte noch am Morgen über Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Für den Akteur der Buchbinder Legionäre rückte Max Boldt an die zweite Base. Außerdem musste Philipp Howard Platz für Kevin Kotowski machen, Maurice Wilhelm begann an First Base und Maik Ehmcke im Leftfield.

Die Umstellungen sollten im vierten Inning erstmals Früchte tragen. Maurice Wilhelm gab mit seinem Single bei zwei Aus den Startschuss. Christopher Howard ließ ein Double folgen und US-Profi Ehmcke schickte seine beiden Teamkollegen anschließend mit einem weiteren Single zur 2:0-Führung nach Hause. Und die deutsche Nationalmannschaft legte nach. Nur einen Durchgang später jagte Max Boldt den Ball mit einem satten Schlag über die Spielfeldbegrenzung im Leftfield - Homerun! Neuer Spielstand: 3:0 für Deutschland.

Im direkten Gegenzug nahm auch die spanische Angriffsmaschinerie erstmals Fahrt auf. Die Iberer konnten um einen Punkt verkürzen. Bundestrainer Frady tauschte während der spanischen Offensive auch seinen Werfer aus. Luke Sommer ersetzte fortan Starter Harry Glynne. Das deutsche Team konnte sich zudem bei Kevin Kotowski bedanken, dass es beim Stand von 3:1 blieb. Der Mainzer Centerfielder fischte einen hart geschlagenen Ball von Spaniens Jesus Golindano kurz vor dem Zaun aus der Luft.

Die Spanier hatten sich nun aber warm geschlagen. Im achten Spielabschnitt machte der EM-Dritte von 2012 ernst. Diesmal eröffnete der zuvor noch glücklose Golindano mit einem Hit. Nach einem weiteren spanischen Hit sowie einem Walk löste Enorbel Marquez Luke Sommer auf dem Mound der Deutschen ab. Der Routinier konnte die Offensivwelle der Iberer jedoch nicht stoppen. Drei Runs gelangen den Spaniern, die damit kurz vor Ende erstmals die Führung in der Begegnung übernahmen. Dabei gelang ausgerechnet Daniel Sanchez von den Solingen Alligators das entscheidende Double zum 4:3-Endstand. Deutschland konnte im Anschluss gegen Closer Eric Gonzalez nicht mehr kontern.

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Deutschland Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 2 Scoreboard number 1 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 3 Scoreboard number 6 Scoreboard number 1
Spanien Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 1 Scoreboard number 0 Scoreboard number 0 Scoreboard number 3 Scoreboard number 4 Scoreboard number 8 Scoreboard number 0

Win: Eric Gonzalez

Loss: Enorbel Marquez-Ramirez

Dauer: 02:55 Stunden

Zuschauer: 170

Boxscore Bilder: 1 2

Partner

Legionaere logo Ceb logo Dbv logo